Fototipps

So macht ihr ganz einfach bessere Kinderfotos Teil2

Hallo ihr Lieben,

Im 1. Blogbeitrag zu diesem Thema habe ich euch ja ein bisschen was übers Licht erzählt. Wer den Beitrag verpasst hat, darf hier noch mal reinschauen. Heute geht es um den richtigen Bildausschnitt. Denn auch hier könnt ihr mit ganz wenigen Regeln eure Bilder verbessern.

Oft fallen mir immer wieder die gleichen Sachen auf.

  • der Kopf wird angeschnitten aber unter den Füßen ist noch ein Meter Platz
  • die Füße werden abgeschnitten aber über dem Kopf ist noch ein Meter Platz
  • die Person ist genau in der Mitte des Bildes
  • die Person ist irgendwo im Bild und zusätzlich auch Arm, Bein, Fuß etc von Tante Erna

So geht es besser:

Der Goldenen Schnitt:

Ihr kennt doch bestimmt den golden Schnitt? Bestimmt schon mal gehört im Kunstunterricht. Das ist die einfachste Möglichkeit für eine interessante Bildaufteilung und ein harmonisches Bild. Stellt euch vor eurer Foto wäre mit der Hilfe von Linien in 3 Teile unterteilt. Das geht sowohl senkrecht als auch waagerecht. Plaziert eurer Kind (oder wen ihr fotografieren wollt) auf eine diese Linien. Und schon wirkt euer Bild ganz anders. Gut zu merken, ist auch eine ganz einfach Regel: Lasst in die Blickrichtung etwas mehr Platz.

Hier sind 2 Beispiele: So was wie Bild Nr 1 sieht man es ziemlich häufig. Das Kind ist einfach irgendwo im Bild. Über dem Kopf ist viel zu viel Platz. In Bild Nr 2 befindet sich die kleine Maus schön im Goldenen Schnitt und in Blickrichtung ist genug Platz. Dadurch wirkt das Bild gleich viel harmonischer.

Unbenannt-1

Angeschnittene Köpfe:

Finde ich persönlich ganz großartig. ein Portrait kann sehr viel intensiver wirken, wenn man einen engen Bildausschnitt setzt. Hier könnt ihr einfach etwas experimentieren, aber lasst noch ein paar Haare mit dran und die Schultern. Keinen Sinn macht es, wenn die ganze Person auf dem Bild zu sehen ist, der Kopf dann angeschnitten wird und unter den Füßen noch ewig viel Platz ist.

IMG_9745

 

Abgeschnittene Füße:

Na klar, man braucht nicht immer ganze Menschen. Mache ich auch nicht immer und besonders bei tobenden Kindern passiert es oft das was angeschnitten wird. Aber auch hier ist es einfach nicht schön, irgendwie die Füße abzuhacken und dann über dem Kopf viel Platz lassen.  Beachtete auch hier wieder das ihr eine schöne Bildaufteilung habt und nehmt den goldenen Schnitt zur Hilfe. Eine gute Regel ist es auch, nicht direkt an den Gelenken den Bildschnitt zusetzen. Also nicht direkt an Fußknöcheln, Knien usw.

 

OA5A7841

Andere Menschen im Bild:

Ja, das soll ja vorkommen:-) Aber achtet darauf was ihr hier tut. Wenn ihr euer Kind beim Spielen fotografieren wollt, sieht es einfach nicht schön aus, wenn der Fuß von Oma oder der Hinterkopf von Opa mit ins Bild ragt, am besten auch noch knackig scharf. Solche kleinen Sachen lassen sich ganz schnell beseitigen. Bewegt euch einfach ein bisschen beim fotografieren. Vielleicht sieht das Bild ja viel besser aus wenn man 10 cm nach links rückt. Oder nach unten…oder nach rechts. Probiert etwas rum.

Und zu guter Letzt: Viel Spaß bei Ausprobieren. Fragen dürft ihr gerne in den Kommentaren stellen.

Merken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s