Fototipps

Eine kleine Anregung: Das Fotobuch

Hey ihr Lieben,

Jeder kennt das ja. Da kommt man aus dem Urlaub und im Gepäck sind nicht nur Souvenirs, sondern auch tausende von Erinnerungen. Oder ihr hattet ein schönes Pärchen- oder Familienshooting und die ganzen schönen Erinnerungen kommen digital zu euch. Ihr habt geheiratet und bekommt einen USB-Stick vom Fotografen, die Verwandschaft schickt Handyfotos per Whatsapp. Eure Kinder verfolgt ihr gerne mit dem Handy und der Digiknipse….Es wächst ein großer Datenberg, viele, viele Fotos verstauben auf der Festplatte oder auf dem Smartphone. Aber wie wäre es denn mal die Bilder zu einem Buch zu verarbeiten?

Ich kenne das von mir selber. Die Urlaubsfotos werden voller Elan gesichtet, bearbeitet und ich will unbedingt ein Fotobuch daraus machen. Und dann wartet man auf den regnerischen Sonntag um das mal in Angriff zu nehmen. Doch dieser will einfach nicht kommen.

Daher heißt es als erstes : Sofort machen. Gleich wenn die Euphorie und die Freude über die Bilder noch da ist. Daten sichern, durch schauen und die Bilder verarbeiten.

  1. Zuerst sammle ich die Fotos, die ja alle irgendwo auf der Festplatte oder auch noch auf dem Handy verteilt sind zusammen und komprimiere sie in einem Ordner. So hat man schon mal einen Überblick
  2. Ich suche mir die Bilder heraus die in ein Buch sollen. So hat man die Bilder auch  alle nochmal gesehen und hat mehr Motivation loszulegen
  3. Das Buch basteln. Ich mache das mit Photoshop oder Lightroom oder über eine bezahlte Software. Es bietet aber jeder Hersteller für Fotobücher  auch eine eigene Software an, die nichts kostet und mit der die Bücher designed werden können.
  4. Weg damit zum Druck
  5. Auf die Post warten
  6. Das Paket aufmachen, sich mit den Liebsten aufs Sofa kuscheln und Bilder gucken

Es muss auch nicht ein Buch vom letzten Urlaub sein. Wunderschön sind auch Familienbücher von jedem Jahr. Damit der Arbeitsaufwand am Ende des Jahres nicht zu groß wird, kann man einfach schon einmal monatlich (oder für die ganz Vorbildlichen, wöchentlich) die Bilder sichten und sortieren und sogar schon die Seiten gestalten. Dann muss es am Ende des Jahres nur noch gedruckt werden. Es ist einfach was ganz anderes wenn man in 20 Jahren ein schönes Buch aus dem Regal holen kann, als auf dem Laptop nach den Dateien zu suchen. Vermutlich sind diese bis dahin auch verschwunden. Aber ein Buch bleibt bestehen und kann noch an die Enkel weiter vererbt werden.

Gute Anbieter für Fotobücher sind übrigens Saal-Digital oder myphotobook

Beide Anbieter haben keine Preise ala Rossmann, dafür ist die Qualität, der Druck und die Bindung aber auch sehr viel besser.

Und nun auf geht s. Bücher basteln. Möchtet ihr eure Bilder zu einem Buch verarbeiten und habt einfach keine Zeit, fragt mich einfach. Ich liebe Fotobücher und bastle euch gerne eins.

Sonnige Grüße

Anke

IMG_4498 IMG_4500 IMG_4503 IMG_4504 IMG_4507

 

Merken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s